Soziales Engegament

Ich liebe meine Arbeit. Ich erlebe viel und ich bekomme sehr viel Emotionen, Energie und Freude von meinen Kunden. Ich möchte gerne etwas zurück geben können! Somit haben meine Frau (Bahar Karimi) und ich unser Projekt “Künstler für Bedürftige und Behinderte” ins Leben gerufen.

Wir haben es uns zu Aufgabe gemacht soziale Projekte mit unserer Arbeit zu fördern. Bislang unterstützen uns Tattoo-Artisten wie Marcel Mascon und das Team von Basement Ink Hamburg mit ihrer tollen Arbeit und ihrem Engagement solche Projekte zu planen und diese erfolgreich umzusetzen.

Du bist Künstler und hast Interesse  an unseren Projekten teilzunehmen, dann melde dich gerne bei mir!

Spendenaktion: Schulbus

 2018/2019 war ich auf der Kurt Juster Schule, eine staatliche Sonderschule mit dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung, mit eigener Ergo- und Physiotherapieabteilung in Hamburg. Ich fragte die Schulleiterin ob und wie ich die Schule unterstützen könnte … Sie überlegte kurz und sagte “ein eigener Schulbus für die Kinder, um unabhängige und spontane Ausflüge unternehmen zu können. Das wäre super!”  Ich nickte und sagte: “OK 😅 warum nicht ?!”
Ich weiß nicht, ob sie mich damals wirklich ernst nahm, aber ich war mir sicher, dass ich es machen werde!

Für mein Projekt habe ich einige Arbeitskollegen um Unterstützung gebeten.
Der Plan war, für das Projekt “Schulbus“, soviele Menschen wie möglich zu tätowieren, um das Geld zusammen zu bekommen.

DANKE AN MARCEL, MASCON UND SEINE AZUBINE , VIELEN DANK AN BASEMENT INK UND SEIN TEAM (Morti, Moji, Hazy und JJ ) FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!

Und natürlich DANKE an alle Eltern, Freunde, Bekannte und jeder der einfach so mitgemacht und gespendet hat, um dieses Projekt zu unterstützen.
Aber vor allem möchte ich meiner Frau danken für ihre unermüdliche Unterstützung meiner Arbeit und dafür, dass sie mir immer den Rücken frei hält.

Medizinische-Tattoos

Krebs ist einer der schlimmsten Krankheiten die es gibt wenn nicht sogar die schlimmste. Ich habe mich schon länger mit Thema Krebs auseinander gesetzt und habe dann angefangen mein Können auch für Brustkrebs-Patienten einzusetzen. Dabei geht es um:

1. Covern der Narben (mit einem Motiv Narben verdecken)

2. Rekonstruktion, bzw. Korrektur von Brustwarzen und Brustwarzenhof.

Wichtig zu wissen:

Einige Krankenkassen übernehmen bei Korrekturen und Rekonstruktionen die Kosten. Sollte sich eine Krankenkasse dagegen stellen und nicht bezahlen, dann ist mein EInsatz für diese Arbeit kostenfrei.

Ich habe meine Mutter auch an Krebs verloren und hoffe, dass ich mit meiner Arbeit zumindest etwas Freude, Lebensmut, Zuversicht und Stärke zurück geben kann.

tattoO-Memorial

Ich habe vor 12 Jahren meinen ersten Sohn, im Alter von 3 Jahren, durch ein Unfall verloren. Er fiel aus einem Fenster. Lange habe ich meine Ex-Frau als Schuldige gesehen, bis ich anfing das abzulegen und zu erkennen, dass das Leben seine eigene Regeln und Gesetze hat und ich weiter machen muss. Ich dachte immer ich sei alleine, doch vor einiger Zeit habe ich einen Menschen kennengelernt dem genau das Selbe passiert ist wie mir. Nun haben wir eine gemeinsame Zeichnung von Ihm und seinem Sohn unter seine Haut gebracht.
Menschen gehen, aber die Erinnerungen bleiben und halten diese Menschen in uns am Leben …